You are on page 1of 5

Bauelemente

Erklärungen skeptisch hinterfragt:

Wie funktioniert ein Leitungsrichtkoppler?


die Bezeichnung Antennenkopp- nennen den von der kapazitiven
ler. Die Nebenleitung ist offen- Kopplung entstehenden Span-
sichtlich elektromagnetisch, also nungsanteil an den Widerständen
sowohl elektrisch (kapazitiv) als +Ukap, der an beiden Widerstän-
auch magnetisch (induktiv), mit den für die vorlaufende Welle
der Hauptleitung gekoppelt. Die positiv und gleich groß ist.
Kopplung wird durch die Geo-
metrie bestimmt. Neben dem elektrischen Feld
entsteht aber beim Leistungs-
Erklärungsversuche transport der vorlaufenden Welle
über Strom und vom Verstärker zur Last auch ein
Spannung Magnetfeld (H-Feld), welches
senkrecht zur Fortpflanzungs-
Die Funktion eines Richtkopp- richtung der Welle im Uhrzei-
lers wird auf [1] anhand von Bild gersinn rund um den Innenlei-
1 „vereinfacht“ folgendermaßen ter geht, bis es vom Außenlei-
erklärt: „Die HF-Leistung, die ter begrenzt wird. Ein kleiner
vom Verstärker zur Last fließt Teil dieses Magnetfeldes geht
Richtkoppler lassen Der Leitungsrichtkoppler nutzt (vorlaufende Welle), hat ein radi- auch durch die Koppelschleife,
als Grundelement ein HF-Lei- ales elektrisches Feld (E-Feld) welche mit dem Koppelplätt-
sich nach verschiedenen
tungsstück (Koaxialleitung, zwischen Innen- und Außenlei- chen, den leitfähigen Abstands-
baulichen Konzepten Streifenleitung). Dabei spricht ter (Masse) zur Folge. Ein klei- haltern, den Widerständen R1
realisieren. Sehr man von Hauptleitung (Main ner Teil dieses Feldes koppelt und R2 gegen Masse und der
bekannt sind Line), Hauptarm oder Durch- kapazitiv vom Innenleiter auf Masseverbindung der beiden
gangsleitung. In diese Leitung das Koppelplättchen zwischen Widerstände einen geschlos-
Transformator- und wird beim Koaxialkabel zwi- R1 und R2. Über die Kapazität senen Stromkreis bildet. Der
Leitungsrichtkoppler. schen Seele und Schirm eine zwischen Innenleiter und Kop- sogenannte magnetische Fluss,
Obwohl letzterer Nebenleitung (Auxilary Line) pelplättchen fließt dadurch ein welcher durch die so gebildete
eingefügt, auch Koppellei- hochfrequenter Strom, welcher Koppelschleife fließt, induziert
im Aufbau überaus tung genannt, Nebenarm oder über die metallischen Abstands- in dieser einen Strom Iind, wel-
schlicht wirkt, sind gar Koppelschleife/-plättchen halter links und rechts jeweils cher aufgrund der physikalischen
dem Autor drei recht genannt. Bei Mikrostreifenlei- zur Hälfte gleichmäßig durch Gesetze so fließt, dass er beim
tungen liegen die Leitungen die Widerstände R1 und R2 nach Durchfließen des Widerstands
verschiedene Funktions­ tatsächlich nebeneinander. Die Masse fließt (vorausgesetzt, R1 R1 eine positive Spannung Uind
beschreibungen Nebenleitung wirkt wie eine und R2 sind gleich und besten- am Tor 1 erzeugt. Danach fließt
aufgefallen, die er hier Empfangsantenne, daher auch falls beide reell 50 Ohm). Wir der induzierte Strom weiter über
näher ­beleuchtet.

Bild 1: Aufbau eines Zweitor-Richtkopplers [1]

48 hf-praxis 2/2019
Bauelemente

Bild 2: Funktionserklärung anhand der Ströme [2]

die Masseverbindung zu R2, und cher Richtung des E-Feldes, aber und kapazitive Kopplung exakt 1), erscheint am rechten Mess-
zwar in umgekehrter Richtung umgekehrter Drehrichtung des gleich groß. Ein Signal auf Lei- ausgang kein Ausgangssignal.
wie durch R1, um wieder zum H-Feldes gilt dies nun genau tung 1 (dargestellt durch den
Koppelplättchen zurückzukom- umgekehrt: Hier addieren sich gerichteten Strompfeil I grün) Hier wird auf die durch kapazi-
men. Durch den umgekehrten die kapazitive und induktive hat auf Leitung 2 eine gleichtakt- tive Kopplung ursächlich ent-
Stromfluss durch R2 entsteht Kopplung am Tor 2 und sie förmige induktive Koppelkom- stehende Spannung verzichtet
hier die Spannung -Uind. löschen sich am Tor 1 aus. ponente (IM, blau) zur Folge, die und gleich der durch diese Span-
wegen der Lenz´schen Regel ent- nung entstehende Strom heran-
gegengesetzt ist, und eine gegen- gezogen, was die Betrachtung
Wenn man nun durch eine Demnach basiert ein solcher
taktförmige kapazitive Koppel- etwas vereinfacht. So erklärt es
geeignete Geometrie und glei- Richtkoppler also auf der Addi-
komponente (IC, rot), die nicht auch Wikipedia. Eine gesonderte
che Abschlusswiderstände R1 tion (Phasengleichheit) und
orientiert ist. An jedem der bei- Erklärung für die rücklaufende
und R2 erreicht, dass Ukap und Kompensation (Gegenphasig-
den Messwiderstände addieren Welle erfolgt nicht. Diese scheint
Uind gleich groß sind, addieren keit) von kapazitiv und induk-
sich die Ströme phasenrichtig auf den ersten Blick auch nicht
diese sich an Tor 1 zur dop- tiv ausgekoppelten Komponen-
(konstruktive bzw. destruktive nötig, denn ein derartiger Kopp-
pelten Spannung, während sie ten. Mit einer Zeichnung (Bild
Interferenz) und erzeugen dazu ler ist ja in jeder Hinsicht sym-
sich an Tor 2 gegenseitig aus- 2) wird dies auf [2] transparent
proportionale Spannungen, die metrisch aufgebaut, sodass eine
löschen. Das bedeutet, dass gemacht und wie folgt erklärt:
ein Maß für die fließende Lei- von der anderen Seite einlau-
die vorlaufende Welle nur am „Es tritt sowohl induktive als
stung sind. Wenn die Wellenim- fende Welle logischerweise eine
Widerstand von Tor 1 eine Span- auch kapazitive Kopplung auf,
bzw. keine Spannung jeweils am
nung erzeugt, während am Tor deren Stärke durch den Abstand pedanz des Koaxkabels mit der
anderen Widerstand aufbauen
2 keine Spannung entsteht. Für bestimmt ist. Bei einem idea- Impedanz der Antenne überein-
muss. Ähnlich ist es ja bei [1],
die rücklaufende Welle mit glei- len Richtkoppler sind induktive stimmt (Stehwellenverhältnis =
wo lediglich eine „umgekehrte
Drehrichtung des H-Felds“ bei
der reflektierten Welle erwähnt
wird.
Nach [3] kann das System Main
Line und Auxilary Line als
Transformator aufgefasst wer-
den, dessen Besonderheit darin
besteht, dass er bei optimaler
Dimensionierung eine gleich
große kapazitive wie induktive
Auskoppelleistung bereitstellt, s.
Bild 3: „Die Ursache für das Vor-
handensein eines entkoppelten
Ausgangs liegt in der gemischten
Kopplung, nämlich kapazitiver
und induktiver Kopplung zwi-
schen Hauptarm und Nebenarm.
... Uvor erzeugt durch kapazitive
Kopplung auf dem Nebenarm
eine Spannung UC, die an allen
Stellen des Nebenarms gegen
Masse, insbesondere an Punkt 3
gegen Masse und Punkt 4 gegen
Bild 3: Der Leitungskoppler mit seinen ausgekoppelten Spannungen für die hinlaufende Welle [3] Masse gleiche Richtung hat.

hf-praxis 2/2019 49
Bauelemente

3 und 4 aufteilt, mit der im Bild der Wert des Lastwiderstands


dargestellten Richtung. Man im Vergleich zum Kabel-Wel-
erkennt, dass bei 4 die beiden lenwiderstand, ob der Phasen-
Spannungen Uo und Ui gegen- sprung beim Strom oder bei
phasig sind, bei 3 gleichphasig. der Spannung erfolgt. Dies ist
Es ist leicht einzusehen, dass sich hier weniger wichtig.) Eine an
bei geeigneter Dimensionierung der Last reflektierte Welle weist
Ui und Uo an dem einen Ausgang also grundsätzlich mehr als 180°
(4) wegen der Gegenphasigkeit Phasenversatz zwischen Strom
auslöschen, am anderen Ausgang und Spannung auf als die ankom-
(3) unterstützen. mende Welle.
Dieser Erklärungsversuch unter-
Ursächlich für ein E-Feld und
scheidet sich nicht grundsätzlich
somit für eine kapazitive Kopp-
von den anderen; er verzichtet
lung ist eine Spannung. Ursäch-
nur auf den durch induktivelich für ein H-Feld und somit
Kopplung entstehenden Stromfür eine magnetische Kopplung
und zieht auch hier die entste-
ist ein Strom. Es scheint daher
hende Spannung heran, was die
richtig zu sein, die kapazitiv aus-
Darstellung etwas vereinfacht.
gekoppelte Größe mit der Pha-
Die reflektierte Welle bleibt
senlage der Spannung auf der
ebenfalls unerwähnt. Main Line zu verbinden und die
induktiv ausgekoppelte Größe
Die rücklaufende Welle mit der Phasenlage des Stroms
auf der Main Line. Auch die von
In [1, 2, 3] gibt es keinen Hin- der rücklaufenden Welle ausge-
weis auf den grundsätzlichen koppelten Größen U und I hätten
Unterschied zwischen hin- und somit eine gegenüber den von
rücklaufender Welle, der eine der hinlaufenden Welle ausge-
Bild 4: Darstellung der Modes in [4] eigene Betrachtung für diese koppelten Größen U und I eine
nahelegt: Bei jeder Reflexion inverse Phasenlage.
Anders ist es mit der induktiven in Form von Ui induziert wird. kommt es zu einem sogenann-
Kopplung. Haupt- und Neben- Die Abschlusswiderstände an ten Phasensprung. Dies bedeu- Es muss nun nicht besonders
arm kann man als Primär- und den Ausgängen 3 und 4 bilden tet: Es ändert sich für den reflek- erörtert werden, dass dann der
Sekundärseite eines Übertragers mit dem Nebenarm gewisserma- tierten Anteil die Phasenlage Richtkoppler bezüglich der rück-
betrachten, wobei der Span- ßen eine Brückenschaltung, in zwischen Strom und Spannung eilenden Welle nicht so funktio-
nungsabfall längs der Primärin- der sich die Sekundärspannung gegenüber der ankommenden niert wie er es in der Praxis tat-
duktivität auf die Sekundärseite Ui je zur Hälfte auf die Ausgänge Welle um 180°. (Dabei bestimmt sächlich tut. Denn wie sich leicht
zeigen lässt, würde auch die
rücklaufende Welle am linken
Widerstand in Bild 2 bzw. am
linken Koppelausgang in Bild 3
eine Spannung aufbauen, genau
wie die hineilende Welle, wäh-
rend es rechts zur gegenseitigen
Auslöschung der ausgekoppelten
Welle kommen würde, genau
wie bei der hineilenden Welle.
Suspekt erscheint mir auch die
Notwendigkeit der Betrags-
gleichheit der über die beiden
Koppelpfade entstehenden
Ströme/Spannungen, da dies zu
realisieren wohl eine gewisse
konstruktive Herausforderung
wäre. Die Praxis zeigt jedoch,
dass ein Leitungsrichtkoppler
recht unkritisch aufgebaut wer-
den kann (Aufmacherfoto) und
trotzdem gut funktioniert.
Diese Erklärungen liefern keine
weiteren Informationen zum
Bild 5: Die magnetische Kopplung im Gleichtaktmodus (Even Mode) wird im Ersatzschaltbild ignoriert [7] Richtkopplerverhalten.

50 hf-praxis 2/2019
Bauelemente

Bild 6: Aufbau (a) und Feldkonfiguration von Gleich- (b) und Gegentaktwelle (c) der verkoppelten Mikrostreifenleitung [8, 9]. Trotz Kopplung werden „Wände”
erklärt

Erklärungsversuche Es ist vielleicht nicht allzu wird die Streumatrix des Vier- der losen Kopplung ergeben sich
über Modes verwunderlich, dass u.a. die ports abgeleitet. Die Streuma- einfache Näherungsformeln.
Betrachtungen in [11, 12] eine trix-Gleichung gibt bekanntlich Eine Möglichkeit der Fehlerab-
gegenüber der tatsächlichen durch ihre (hier 4 x 4) Elemente schätzung besteht dabei.
Eine andere Darstellung der
Lage vertauschte Lage der Aus- an, wie sich die von irgendeinem
Funktionsweise geht von der Zu den näheren Informationen,
koppelports für vor- und rück- Klemmenpaar ablaufende Span-
Möglichkeit aus, gekoppelte die sich ableiten lassen, gehören:
laufende Messgröße behaupten. nungswelle aus den zulau-
Leitungen im Gleichtakt oder
im Gegentakt zu speisen (Bild In allen Fällen wird nur für hin- fenden Wellen aller (hier vier) 1. Die Klemmenpaare I und IV
4). Hier stört sofort die zweite laufende Leistung erklärt, nicht Klemmenpaare zusammensetzt. (Bild 7) sind auch entkoppelt,
Spannungsquelle an der Neben- auch für rücklaufende (negative). Betrachtet wird der beim Richt- wenn die Klemmenpaare II und
leitung, die es ja praktisch über- koppler vorliegende einfachste
Diese Erklärungen liefern außer Fall einer Speisung an einem III nicht reflexionsfrei abge-
haupt nicht gibt. Dennoch wird der Abhängigkeit des Koppelfak- Klemmenpaar. schlossen sind, die betreffenden
diese Herangehensweise an tors von der Frequenz bzw. elek- Abschlusswiderstände jedoch in
vielen Stellen gepflegt, z.B. [4 trischen Länge der Nebenleitung Daraus lassen sich dessen Eigen- einem bestimmten Verhältnis
bis 9], wobei eine mehr oder keine weiteren Informationen schaften relativ übersichtlich zueinander stehen.
weniger unkritische Übernahme zum Richtkopplerverhalten.
vermutet werden darf. Den fol- berechnen, wobei das Richt- 2. Die Festlegung auf einen
genden Worten kann der Autor verhalten auch quantitativ zum gemeinsamen Rückleiter bedeu-
Erklärung auf Ausdruck kommt. Für den beim tet keine Einschränkung der All-
nicht folgen: „Bei Anwendung
Grundlage der Richtkoppler vorliegenden Fall gemeingültigkeit.
dieser Betrachtungsweise wird
der Rechenaufwand für die Kopplung
Erklärung der Vorgänge bei elek- Die 107 Seiten umfassende
tromagnetisch miteinander ver- Arbeit [13] verzichtet sowohl auf
koppelten Leitungen verblüffend eine Erklärung über magnetisch
einfach. Außerdem ist das Ver- und elektrisch ausgekoppelte
fahren sehr anschaulich...“ [4] Größen, die sich definiert über-
Denn aufbauend auf zuvor abge- lagern, als auch auf verschiedene
leiteten Beziehungen werden Modes. Der Richtkoppler wird
auch hier immerhin zehn Sei- als das betrachtet, was er ist: ein
ten benötigt. Obwohl auch eine Vierport aus zwei gekoppelten
magnetische Kopplung vorliegt, Leitungen. Die Vorgehensweise
trifft man zur Darstellung der bei der Funktionsbeschreibung
Kopplung immer nur Koppel- ist im Wesentlichen folgende:
kondensatoren an (Bild 5). In [9] Ausgehend von der Lösung der
wird bei einem übergreifenden aus den Maxwell‘schen Glei-
Magnetfeld eine „magnetische chungen gefundenen Differen-
Wand“ und bei einem übergrei- tialgleichungen für elektrische
fenden elektrischen Feld eine und induktive Kopplung für das
„elektrische Wand“ postuliert Leitersystem über die Berech-
(Bild 6), übernommen aus [10]. nung der Ladungen und Flüsse Bild 7: Gekoppelte Doppelleitungen [13]

hf-praxis 2/2019 51
Bauelemente

[4] Hans Peschl: HF-Leitung als


Übertragungsglied und Bauteil,
Hüthig & Pflaum 1979

[5] Leo Young: Parallel Coupled


Lines and Directional Couplers,
Artech House 1972 und 1982

[6] http://kilyos.ee.bilkent.edu.
tr/~microwave/programs/mag-
netic/dcoupler/theory.htm

[7] Carlos Sánchez Sierra:


Microwave directional couplers,
EPSC 2010, 67 Seiten (Internet)

[8] 7.6 – Coupled-Line Direc-


tional Couplers, 2009, 8 Seiten
(Internet)

[9] Praktikum Hochfrequenz-


Bild 8: Stehwellenmessgerät mit zwei Messleitungen, die an der Messstelle nicht belastet werden [14] technik, Teil 1, Richtkoppler,
SoSe 2017, 10 Seiten (Internet)
3. Die Spannung jedes Leiters ist nung am abgeschlossenen Port Spannungsquelle skizziert. Ein [10] G. Böck: Arbeitsblätter zur
eine lineare Funktion der bezo- ist ja null). Widerstand, an dem eine Refle- Vorlesung Höchstfrequenztech-
genen Ladungen beider Leiter. xion erfolgt (links) wird also nik I + II
Zum Vergleich der Theorie mit durch einen Widerstand, an dem
4. Die Konstanten des Leiter- der Praxis wurden die beiden keine Reflexion erfolgt und eine [11] Microwave Engineering
systems lassen sich durch die theoretisch behandelten Fälle Spannungsquelle ersetzt, welche Directional Couplers: www.
Elemente der Matrixen, welche praktisch ausgeführt. Nach der die links durch Reflexion ent- tutorialspoint.com/microwave_
eindeutig zusammenhängen, Ermittlung der für die Rech- stehende Spannung liefert. Eine engineering/microwave_engi-
vollständig bestimmen. nung notwendigen Konstanten Spannungsquelle ist jedoch nicht neering_directional_couplers.
5. Es gilt: kapazitiver Koppelfak- eines gegebenen Leitersystems in der Lage, negative Leistung htm [12] ITCC: www.ittc.
tor x Wellenwiderstand Leitung wird auf die verschiedenen zu liefern, diese kann man nur ku.edu/~jstiles/723/handouts/
1 = magnetischer Koppelfaktor Bauformen von Richtkopplern durch Reflexion erzeugen. The%20Directional%20Cou-
x Wellenwiderstand Leitung 2 eingegangen. U.a. werden die FS pler.pdf (falsch)
Messergebnisse an/mit einem
6. Die Streumatrix ist nicht praktisch ausgeführten Breit- [13] Hellmuth Wolf: Gekop-
durch das Viertorsystem allein band-Reflektometer diskutiert Quellen: pelte Hochfrequenzleitungen
bestimmt, sondern hängt auch und mit den theoretischen Wer- [1] Ingenieurbüro Hutter Hoch- als Richtkoppler, Forschungsbe-
von den Abschlüssen ab. ten verglichen, wobei sich eine frequenztechnik, IHH, www. richt Institut für Hochfrequenz-
gute Übereinstimmung ergibt. richtkoppler.de technik der Technischen Hoch-
7. Der Betrag des Richtverhält- schule Aachen, Herausgegeben
nisses ist für lose Kopplung Eine Erwähnung der negativen [2] Richtkoppler: http://deacade- von Staatssekretär Prof. Dr. h.
gleich dem Betrag des Reflexi- Leistung der reflektierten Welle mic.com/dic.nsf/dewiki/1183202 c. Dr. E. h. Leo Brandt, Nr.440,
onskoeffizienten. erfolgt leider nicht und daher Westdeutscher Verlag 1958/spä-
auch keine Darstellung der [3] Der Richtkoppler, Funktion ter Springer Fachmedien
8. Das Verhältnis der Span-
Funktion bei Entstehung eben und Anwendung: www.rob-
nungen an Port IV und III ist
dieser. Ein wenig problematisch kalmeijer.nl/techniek/electro- [14] Eckart K. W. Moltrecht: Wir
proportional zum Reflexions-
erscheint auch Bild 9, das den nica/radiotechniek/hambladen/ bauen ein Stehwellenmessge-
koeffizienten.
Ersatz eines „passiven“ Wider- ukw-berichte/1985/page050/ rät, www.dj4uf.de/projekt/swr/
Es wird weiter gezeigt, dass an stands durch eine „gesteuerte“ index.html swr.html
der Messstelle ein beliebiger
Widerstand zulässig ist. Mit
einer derartigen Anordnung kann
man natürlich nur eine Welle in
der Hauptleitung messen und
nicht beide, sodass zwei Neben-
leitungen erforderlich sind. Den-
noch erscheint ein Aufbau mit
offenem Messabschluss (Bild 8)
interessant, da in diese Neben-
leitung keine Energie von der
beobachteten Welle geht (Span- Bild 9: Ersatz eines „passiven” Widerstands durch eine „gesteuerte” Spannungsquelle [13]

52 hf-praxis 2/2019